Testbericht: Widex Magnify 40 RIC 10

Widex: Schmales Hinter-dem-Ohr-Gerät ohne Schalter
4,2 Note ausreichend

Das Widex Magnify 40 RIC 10 im Test

In diesem Testbericht geht es um das Magnify 40 RIC 10. Es wurde von Widex entwickelt und deckt einen moderaten Hörbedarf ab. Diese Variante trägt man hinter dem Ohr. Magnify 40 RIC 10 ist ein äußerst kleines Hörgerät aus der Einstiegsklasse. Die saubere Schallübertragung bekommen wir durch die tiefe Platzierung des Lautsprechers im Gehörgang.

Hörkomfort

Zunächst haben wir uns die Komfortausstattung angeschaut. Je besser diese ist, desto leichter und angenehmer gestaltet sich der Höreindruck. Bei diesem Hörgerät finden wir zum Thema Hörkomfort nur das absolut nötigste. Die traditionelle Störlärmunterdrückung sorgt dafür, dass gleichförmige, unwichtige Geräusche ein wenig abgesenkt werden. Im Magnify 40 RIC 10 wirkt sie nur sehr eingeschränkt. Wirft man einen Blick auf den Preis, dann könnte das durchaus passen. Windgeräusche sind auch so ein Thema. Viele halten sich gern im Freien auf und werden dann ein wenig vom Wind gestört. Leider gibt es hier kein Windmanagement, so dass man die Geräusche der Luftbewegungen einfach aushalten muss.

Ein Filter für klappernde, knallende Geräusche ist hier nicht vorhanden – leider kein Punkt dafür. Zum Thema räumliches Hören lässt sich hier leider nichts sagen, die Mikrofone haben keinerlei Zusatzfunktion, die das Richtungsgehör stärken könnten. Der Equalizer im Magnify 40 RIC 10 bringt gerade einmal 6 Bänder mit. Das heißt, dass man bei Änderungswünschen immer nur auf ziemlich große Frequenzbereiche zugreifen kann. Man verändert also gleich immer richtig viel, und die kleinen Feinheiten lassen sich nicht umsetzen.

Die Signalverarbeitung basiert unter anderem auf typischen Frequenzmustern von Sprache und Lärm, aber künstliche Intelligenz kommt hier noch nicht zum Einsatz.

Note Hörkomfort: 5,3

Widex: Fernbedienung

Widex Magnify 40 RIC 10: Klein und handlich: Die RC-Dex Fernbedienung von Widex ist der perfekte Begleiter für den Alltag. Eine schnelle Lautstärkeanpassung oder ein diskreter Programmwechsel gehen sogar von der Hosentasche aus.

Bedienung & Konnektivität

Fast jeder von uns besitzt ein Smartphone, da liegt die Frage nahe, ob man das auch mit dem neuen Hörgerät verbinden kann. Lassen Sie  uns mal schauen, wie es beim Magnify 40 RIC 10 um die Konnektivität und Bedienbarkeit steht. Bei diesem Hörgerät fehlt leider eine direkte Bedienoption. Vermutlich ist das der kleinen Bauform geschuldet. Das muss aber kein Nachteil sein, denn oft reichen die Automatikfunktionen aus. Wer sich nicht so gern ans Ohr fasst, um etwas lauter zu stellen, wird sich über die optionale Fernbedienung freuen. So kann man bequem und unauffällig Veränderungen am Hörgerät vornehmen.

Wir freuen uns ja immer, wenn uns ein Hörgerät mit einer tollen Zusatzfunktion überrascht. Z.B. hätten wir an dieser Stelle gern eine Sprachsteuerung gesehen. Aber die gibt es im Magnify 40 RIC 10 derzeit nicht. Falls es Sensoren im Hörgerät gibt, wäre eine Tap-Steuerung denkbar, das wäre ein Auslösen einer bestimmten Funktion, indem man mit den Fingern ans Ohr tippt. Allerdings gibt es diese Möglichkeit im Magnify 40 RIC 10 nicht.

Obwohl Smartphone-Apps heute für sehr viele Hörgeräte angeboten werden, stellt uns Widex für sein Magnify 40 RIC 10 leider noch keine zur Verfügung. Eine Verbindungsmöglichkeit zu anderen Audioquellen ist hier nicht vorgesehen. Schade, denn eine drahtlose Streamingfunktion hätte einen echten Mehrwert geboten.

Note Bedienung & Konnektivität: 3,5


Die besten Alternativen zum Magnify 40 RIC 10

In unserer Datenbank befinden sich 2 Testberichte über Hörgeräte, die ähnliche technische Eigenschaften wie dieses Hörgerät aufweisen (also: Hinter-dem-Ohr-Hörgerät Lautsprecher im Gehörgang positioniert in Größe "XXS", nicht aufladbar, geeignet für Hörverlust-Grad leicht & mittel). Hier sind die besten 1 (Redaktionsstand 01.12.2022):

Audio Service: Zwei Akku Hörgeräte Audio Service Duo mit Dünnschlauch Widex Magnify 100 RIC 10 Gesamtnote: 3,6

Einfachheit & Sicherheit

Ein weiterer Punkt in unserer Checkliste ist die Handhabung. Klappt alles einfach und zuverlässig? Was bietet das Hörgerät, um eine sichere Anwendung im Alltag zu gewährleisten? Wenn es um die Anpassung am wechselnde Hörsituationen geht, müssen wir beim Magnify 40 RIC 10 auf die manuellen Möglichkeiten beschränken. Eine automatische Situationserkennung hätte das Leben definitiv leichter gemacht, ist hier aber nicht vorhanden. Einen automatischen Eingewöhnungsmanager gibt es hier noch nicht. Ich muss also sofort mit der vollen Ziellautstärke klarkommen, oder die Hörgeräteinstellung regelmäßig von meinem Hörprofi nachstellen lassen.

Das RIC 10 von Magnify 40 wird mit 10er Einweg-Batterien betrieben, es ist nicht aufladbar. Das hat Vor- und Nachteile. Für die Entscheidung "Akku oder Batterie" haben wir hier eine Hilfe bereitgestellt: Akku-Hörgeräte oder Batterien: 6 Kriterien für Ihre Entscheidung.

Einen unbeschwerten Alltag hatten wir in unserem Test aufgrund der IP-68-Zertifizierung. Die besagt, dass das Hörgerät besonders gut gegen Staub und Wasser geschützt ist. Wir sind durch den Regen marschiert und haben anschließend die Hörgeräte mit nassen Händen herausgenommen - alles kein Problem. Allerdings bezieht sich die Wasserrobustheit wirklich nur auf frisches, natürliches Wasser und nicht auf schaumiges Badewasser oder Salzwasser.

Note Einfachheit & Sicherheit: 3,5

Widex: Mann von hinten im Cafe

Widex Magnify 40 RIC 10: Das Lärmmanagement im Magnify 40 ist eher auf das Nötigste reduziert. In ruhigen Umgebungen kann man sehr gut zurechtkommen. Aber wenn es mal lauter wird, muss man sich schon sehr konzentrieren.

Extras

Am Ende unseres Testberichtes gibt es noch ein bisschen Platz für die Extra-Features: Häufig implementieren die Hersteller ein Tinnitusprogramm in ihre Hörgeräte, um das nervige Pfeifen ein wenig abzumildern. Widex hat in diesem Modell jedoch darauf verzichtet. Das ist bedauerlich, denn das wäre für viele Menschen ein echter Zusatznutzen.

Einen sehr guten Zusatznutzen erhält man durch das Angebot der Fernwartung. Über die App kann man mit seinem Hörakustiker Kontakt aufnehmen und sein Hörproblem schildern. Der kann die Einstellung entsprechend verändern und über die App in die Hörgeräte laden. Für Menschen mit wenig Zeit oder einem weiten Anfahrtsweg ist das ein toller Service. 

Hätte Widex Bewegungssensoren in dieses Hörgerät integriert, dann könnte sogar ein individuelles Gesundheits-Tracking erfolgen. Das ist hier aber nicht der Fall. Diese Punkte gehen dem Magnify 40 RIC 10 in der Wertung verloren. Jetzt wäre es noch schön gewesen, ein paar Lifestyle-Funktionen zu haben, aber die gibt es im Magnify 40 RIC 10 nicht. Andere Hörgeräte können mit Sprachübersetzer oder Sturzalarm punkten, aber hier bleibt es beim üblichen Funktionsumfang.

Note Extras: 3,3

Fazit: Widex Magnify 40 RIC 10

Im Gesamtergebnis landet dieses Testgerät auf den hinteren Plätzen und lässt einige Ausstattungsmerkmale vermissen. Wir vergeben die Note 4,19. Für anspruchsarme Hörer ist das in Ordnung, für einen sehr aktiven Lebensstil empfehlen wir allerdings ein Hörgerät mit umfangreicheren Komfortmerkmalen.


Top-Alternativen aus derselben Preisgruppe

Welche Geräte zeigen in einer vergleichbaren Preisgruppe momentan die besten technischen Ergebnisse? Hier sind die aktuellen Top 3:

Audio Service: Zwei Akku Hörgeräte Audio Service Duo mit Dünnschlauch Hansaton flow+ 10 IIC Gesamtnote: 3,0
Audio Service: Zwei Akku Hörgeräte Audio Service Duo mit Dünnschlauch Hansaton flow+ 10 CIC Gesamtnote: 3,0
Audio Service: Zwei Akku Hörgeräte Audio Service Duo mit Dünnschlauch ReSound Key 2 98-DW Gesamtnote: 3,5

 

Unser Widex Magnify 40 RIC 10 Testbericht wurde am 15.07.2022 erstellt und zuletzt am 16.11.2022 aktualisiert. Die Gesamtnote 4,19 setzt sich zusammen aus »Hörkomfort (40% Gewichtung): Note 5,3 | »Bedienung & Konnektivität (28% Gewichtung): Note 3,5 | »Einfachheit & Sicherheit (17% Gewichtung): Note 3,5 | »Extras (15% Gewichtung): Note 3,3 | Wie wir testen, erfahren Sie in unseren Beurteilungskriterien und Teststandards.

 

 

 

FAQ

Wie auffällig ist das Widex Magnify 40 RIC 10 für andere?

Es befindet sich in der Größenklasse XXS, wirkt also äußerst klein. Wir haben dabei in erster Linie die Anmutung für Außenstehende im Auge gehabt.

Was kostet das Widex Magnify 40 RIC 10?

Der Preisrahmen, in dem das Widex Magnify 40 RIC 10 ungefähr in Deutschland angeboten wird, ist zwischen 1,00 € und 700,00 €. Dem Preis gegenüber steht die Leistung des Gerätes. Im Test erreichte es eine Gesamtnote von 4,2 (ausreichend).

Ist das Widex Magnify 40 RIC 10 für meinen Hörverlust geeignet?

Geeignet ist dieses Hinter-dem-Ohr-Hörgerät für einen Hörverlust leicht bis mittel. Sie können andere Hörgeräte aus diesem Anpassbereich mit dem Magnify 40 RIC 10 von Widex vergleichen: Hörgeräte-Vergleich.

Wie gut ist das Hören mit dem Magnify 40 RIC 10 von Widex?

Dieses hinter dem Ohr bekommt im Testbericht die Leistungsnote 5,3 (mangelhaft) für den Bereich "Hörkomfort". Wichtig für den Hörkomfort ist unter anderem die Lärmunterdrückung. Hier erreicht das Magnify 40 RIC 10 von Widex nur 1 von 5 Sternen. Für die Reduzierung von Windgeräusche bekommt es von uns das Prädikat 'Totalausfall', denn es besitzt dieses Feature nicht. Die Signalverarbeitung findet in diesem Hörgerät in 6 unterschiedlichen einstellbaren Kanälen statt (die besten Hörgeräte besitzen derzeit 24 Kanäle).

 

 

 

Hörgeräte vergleichen: Jetzt alle weiteren aktuellen Testberichte entdecken

Finden und sortieren Sie jetzt alle aktuell erfassten Hörgeräte. Dabei haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle Filter, mit denen Sie die Top-Hörgeräte schnell auf einen Blick sehen können.

Jetzt Hörgeräte vergleichen

Animation eines Hörgeräte-Suchportals