Starkey Evolv AI Produktportfolio

Starkey Evolv AI: tolle Produktverbesserung 2022

Nachdem Starkey 2020 mit der Livio AI-Familie bereits neue Maßstäbe hinsichtlich Healthable gesetzt hat, brachten die Amerikaner dieses Jahr mit der Starkey Evolv AI eine neue Technologie auf den deutschen Markt.

Dabei haben sie nicht das Rad neu erfunden, das alte jedoch noch schneller gemacht.

Hier sind die Unterschiede zum Vorgängermodell:

Mehr Laufruhe durch größeren Speicher

Moderne Hörgeräte sind künstliche Intelligenzen, die Daten sammeln, speichern und miteinander abgleichen, um sie den Hörgeräteträgern bestmöglichst verarbeitet für gutes Sprachverstehen und angenehmes Hören ans Ohr weiterzugeben.

Ist dieser RAM-Speicher, wie der Arbeitsspeicher auch genannt wird, zu klein, arbeitet er langsam und holperig. Was vor allem in rasch wechselnden Situationen, in denen das Hörgerät schnell reagieren soll, für den Träger hörbar sein kann.

Durch die Erweiterung der Kapazitäten des Kurzzeitspeichers auf der Chip-Plattform verspricht die Starkey Evolv AI-Technik deutlich mehr Laufruhe, so dass die Rechenprozesse so schnell im Hintergrund ablaufen, dass es nicht mehr wahrnehmbar ist.

größerer Speicher für mehr in den Starkey Evolv AI Geräten
Verbesserte Rechenleistung in den Hörgeräten sorgt für entspanntes Hören in abwechslungsreichen Situationen.

Höhere Störgeräuschunterdrückung

Obwohl das Livio AI mit seinen 20 dB starkem Lärmmanagement bereits ganz oben mitspielte, legt Starkey Evolv AI nochmal etwas oben drauf. Eine Reduzierung von insgesamt 22 dB verspricht ein wirklich spürbar besseres Sprachverstehen in lauteren Umgebungen.

Besserer Verstehen mit Starkey Evolv AI im Straßencafe
Mit der höheren Störgeräuschunterdrückung brauchen SIe auch Straßencafes nicht mehr fürchten. Der Lärm wird auf ein angenehmes Maß gesenkt.

Verbesserte Rückkopplungsunterdrückung

Gerade bei Hörverlusten, die hauptsächlich im Hochtonbereich liegen und wenn die tiefen Töne noch so gut sind, dass sie normal ans Ohr gelangen sollen, ist eine sogenannte „offene Versorgung“ für den Hörgeräteträger oft am angenehmsten.

Hier entsteht bei hohem Verstärkungsbedarf oft ein lästiges Pfeifen bei körperlicher Nähe oder beim bequemen Sitzen im Sessel.

Hier musste man bisher oft einen Kompromiss schließen und entweder die Verstärkung reduzieren, was zu einem schlechteren Sprachverstehen führt, oder die Ohren mehr verschließen, was den Hörkomfort der eigenen Stimme beeinträchtig.

Starkey Evolv AI geht auch dieses Problem an und macht seine Technik noch sensibler und effektiver in der Bekämpfung des lästigen Pfeifens.

So schön es auch ist, die Vögel wieder zwitschern zu hören …. wenn es im Hörgerät pfeift, ist das doch sehr unangenehm.

Neue Bauform

Mit der IIC-Bauform, was für Invisible-in-Canel, steht, nimmt Starkey mal wieder ein nahezu unsichtbares Hörgerät mit auf in das neue Techniklevel.

Bei dieser Bauform sitzt das Hörgerät so tief im Gehörgang, dass die komplette Anatomie des äußeren Ohres vollständig zur Unterstützung mitgenutzt werden kann. Richtungshören und natürliche Schallverarbeitung geschieht schon, bevor der Schall überhaupt aufs Hörgerätemikrofon trifft. Dazu kommt noch die wirklich gute Schallweiterverarbeitung. Natürlicher als mit dem Starkey Evolv AI IIC kann gutes Hören und Verstehen nicht sein.

Abhängig von der Gehörgangsgröße kann das IIC meist so platziert werden, dass der Bereich, der für unnatürliche Übertragung der körpereigenen Geräusche verantwortlich ist, ausgespart werden kann. Verschlusseffekt und übermäßige Kaugeräusche sind hiermit besser in den Griff zu bekommen.

Aufgrund der Gerätegröße muss der Hörgeräteträger bei dieser Variante allerdings auf Akku und Funktechnologie verzichten. Das ist aber ein Manko, der sich ob der Vorteile durchaus verzeihen lässt.

Handsfree Telefonie

Zu erwarten war diese Entwicklung. Auch mit den Starkey Evolv AI können Sie sich nun komplett mit Ihrem IPhone oder IPad vernetzen. Zum Telefonieren können Sie das Smartphone nun in der Tasche lassen, da die Hörgerätemikrofone nun auch Ihre Stimme an das Telefon und damit Ihren Gesprächspartner weiterleiten.

Das Evolv AI Modellnavi

Bauformen

Starkey Evolv AI BTE

BTE: ein klassisches Hinter-dem-Ohr-Gerät, das über einen Schallschlauch und Otoplastik mit dem Gehörgang verbunden ist.

Starkey Evolv AI RIC

RIC: Hinter-dem-Ohr getragenes Hörgerät mit ausgelagertem Lautsprecher. Dadurch kleiner in Bauform als das BTE.

Starkey Evolv AI mRIC

mRIC: ähnlich wie das RIC-Gerät, hinter dem Ohr getragen und mit ausgelagertem Hörer. Allerdings noch kleiner und unauffälliger.

Starkey Evolv AI ITE

ITE: Das Akku-Im-Ohr-Gerät sitzt in der Ohrmuschel, ist dadurch etwas auffälliger.

Starkey Evolv AI ITC

ITC: Diese Akku-Im-Ohr-Variante ist deutlich kleiner als das ITE, sitzt aber auch sichtbar in der Ohrmuschel.

Starkey Evolv AI CIC

CIC: Je nach Gehörgangsgröße recht unsichtbar im Ohr.

Starkey Evolv AI IIC

IIC: Ein unschlagbar kleines und diskretes Im-Ohr-Hörgerät.

Technische Ausstattung

  • 312: Wird mit einer flachen 312er-Batterie betrieben.
  • 13: Wird mit einer kompakten 13er-Batterie betrieben.
  • R: Enthält einen integrierten Akku und ist aufladbar.

Techniklevel

  • 2400: Premium-Modell, das alle Features in vollem Umfang nutzbar macht
  • 2000: gehobene Ausstattung für ein aktives, abwechslungsreiches Leben
  • 1600: Mittelklasse für einen normalen Alltag
  • 1200: untere Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 1000: Einstiegsklasse mit guter Grundausstattung

Unser Fazit

Starkey nutzt die Erfahrungen seiner Kunden und der Hörgeräteträger. Dadurch sind sie immer ganz nah dabei, kennen die Schwierigkeiten im Alltag und arbeiten kontinuierlich an deren Verbesserung. Die Erstakzeptanz ist bei dieser Technik erstaunlich hoch und die Eingewöhnung fällt sehr leicht. Vor allem die IIC-Bauform hat uns in punkto Kundenrückmeldung wirklich begeistert.

Übersicht: Alle Starkey Evolv AI Hörgeräte-Testberichte