Druck-Icon

Testbericht: Starkey Livio AI 1200 mRIC

Starkey: Ein weisses Hörgerät mit externem Lautsprecher
2,5 Note befriedigend

Das Starkey Livio AI 1200 mRIC im Test

Wir haben diesmal ein Hörgerät von geringer Größe aus einem soliden mittleren Preisbereich getestet. Es handelt sich um das Starkey Livio AI 1200 mRIC. Man trägt es hinter dem Ohr und gedacht ist es für einen leichten, mittleren und stärkeren Hörbedarf. die Positionierung des Lautsprechers im Gehörgang verdankt das Gerät seiner Bauform, deshalb liefert es auch einen schönen, klaren Klang.

Hörkomfort

Der Hörkomfort entscheidet darüber, ob jemand seine Hörgeräte gerne trägt oder nicht. Deshalb haben wir zuerst geschaut, wie das Hörgerät mit Nebengeräuschen umgeht. Bei diesem Modell, das Starkey uns vorstellt, haben wir nur wenig Möglichkeiten zur Komfort-Beeinflussung gefunden. Natürlich ist eine Lärmunterdrückung integriert, die anstrengende Hintergrundgeräusche abmildern soll. Im Livio AI 1200 mRIC werden wir nicht gerade verwöhnt, können aber gut mit einfachen Lärmunterdrückung leben. Wir sind glücklich, dass im Livio AI 1200 mRIC eine Windabsenkung enthalten ist.

Immerhin, im Livio AI 1200 mRIC ist ein sogenannter Knallfilter enhalten. Aber ob der immer ausreicht? Das Gerät erkennt, ob die Mikrofone alles übertragen oder sich nach vorn ausrichten sollen. Das kann in Gesprächssituationen helfen, ersetzt aber kein echtes räumliches Hören. So richtig viele einstellbare Equalizer-Bänder hat das Livio AI 1200 mRIC zwar nicht, aber die 12 dürften für ein gutes Hörergebnis ausreichen.

Note Hörkomfort: 3,8

Starkey: Ansteckmikrofon von Starkey

Starkey Livio AI 1200 mRIC: Dieses chicke, kleine Ansteckmikrofon kann bei Vorträgen helfen, den Redner zu verstehen. Es wird einmalig mit dem Hörgerät gekoppelt, sodass Gesagtes vom Sprecher direkt im Hörgerät gehört wird.

Bedienung & Konnektivität

„Kann ich an meinem Hörgerät selber etwas verstellen?“ „Gibt es vielleicht eine App?“ Diese und ähnliche Fragen werden bei der Auswahl eines Hörgeräts immer wichtiger, deshalb schauen wir uns mal die Bedien- und Verbindungsmöglichkeiten an. Meist gibt es einen Taster am Hörgerät, und beim Livio AI 1200 haben wir den auch gefunden. Er ist als Lautstärkesteller oder Programmwahltaster konfigurierbar und lässt sich auf Wunsch auch deaktivieren. Eine Fernbedienung ist für das Livio AI 1200 mRIC verfügbar. Die ist ganz praktisch, passt in die Hosentasche und bietet eine Laut-Leise-Option sowie verschiedene Hörprogramme.

Zur besseren Bedienbarkeit stellt uns der Hersteller auch eine App fürs Smartphone zur Verfügung. Die Starkey-App für Livio AI 1200 mRIC hat es in sich: Man kann nicht nur die Lautstärke verändern, sondern wirklich Einfluss nehmen auf den Klang und verschiedene Lärmparameter. Kopfhörer braucht man nicht hier mehr, denn es hat eine Wireless-Option und kann Sounds vom Smartphone direkt in die Ohren übertragen – wenn das Smartphone mit 2,4 GHz LE-Technik ausgestattet ist.

Note Bedienung & Konnektivität: 1,3


Wie schlägt sich das Livio AI 1200 mRIC von Starkey gegenüber anderen Hörgeräten? Vergleichen Sie jetzt online:

Zum Hörgeräte-Vergleich


Einfachheit & Sicherheit

Ein weiterer Punkt in unserer Checkliste ist die Handhabung. Klappt alles einfach und zuverlässig? Was bietet das Hörgerät, um eine sichere Anwendung im Alltag zu gewährleisten? Im Livio AI 1200 mRIC steckt eine solide Alltagsautomatik, die für ein ruhigeres Leben vermutlich ausreicht. Für komplexere Hörumgebungen empfehlen wir jedoch die zusätzlichen, manuellen Programme. Über den integrierten Eingewöhnungsmanager freuen wir uns sehr. Er hebt im Hintergrund die Lautstärke des Hörgerätes in winzig kleinen Schritten an, bis unsere Zielverstärkung irgendann erreicht ist. Wir können uns entspannt und ganz allmählich an die neuen Höreindrücke gewöhnen.

Wir bedauern, dass das Livio AI 1200 mRIC keinen Akku hat, sondern mit Hörgeräte-Batterien der Größe 312 betrieben wird. Das ist nicht weiter problematisch, aber man sollte daran denken, Ersatzbatterien mit sich zu führen. Andererseits: Dieses Hörgerät muss nicht täglich aufgeladen werden, mit einer Batterie läuft es längere Zeit.

Wir werfen noch einen Blick auf die Robustheit des Gehäuses und entdecken im Datenblatt die Schutzklasse IP 68. Damit kann Staub gar nicht erst eindringen, und auch Wasser wird erst nach längerem Untertauchen gefährlich. Ein Schutz gegen Berührungen gehört auch mit dazu.

Note Einfachheit & Sicherheit: 2,3

Starkey: Frau mit Hinter-Dem-Ohr-Hörgerät von hinten

Starkey Livio AI 1200 mRIC: Abgestimmt auf die Haarfarbe kann dieses Hinter-dem-Ohr-Hörgerät nahezu unsichtbar getragen werden. Es ist so klein und schmal, wie ein Brillenbügel und versteckt sich hinter der Ohrmuschel.

Extras

Zum Schluss schauen wir kurz, ob es noch irgendwelche Extras gibt: Ein spezielles Tinnitusprogramm ist im Livio AI 1200 mRIC auf Wunsch programmierbar. Damit können stimulierende, angenehme Geräusche generiert werden, die vom Tinnitus ablenken, wenn er mal wieder besonders stark ist. Das finden wir sehr nützlich und vergeben gerne Extrapunkte.

Einen sehr guten Zusatznutzen erhält man durch das Angebot der Fernwartung. Über die App kann man mit seinem Hörakustiker Kontakt aufnehmen und sein Hörproblem schildern. Der kann die Einstellung entsprechend verändern und über die App in die Hörgeräte laden. Für Menschen mit wenig Zeit oder einem weiten Anfahrtsweg ist das ein toller Service.

Note Extras: 1,0

Fazit: Starkey Livio AI 1200 mRIC

Mit der Endnote 2,52 behauptet sich dieses Modell im mittleren Bereich. Es hat eine ganz passable Komfortausstattung mit an Bord, die für die typischen Alltagsmomente reicht und ein zufriedenstellendes Hörerlebnis schafft.

 

Unser Starkey Livio AI 1200 mRIC Testbericht wurde am 15.10.2020 erstellt und zuletzt am 07.01.2021 aktualisiert. Die Gesamtnote 2,52 setzt sich zusammen aus »Hörkomfort (40% Gewichtung): Note 3,8 | »Bedienung & Konnektivität (28% Gewichtung): Note 1,3 | »Einfachheit & Sicherheit (26% Gewichtung): Note 2,3 | »Extras (6% Gewichtung): Note 1,0 | Wie wir testen, erfahren Sie in unseren Beurteilungskriterien und Teststandards.

 

 

Passendes Zubehör:

Hörgeräte-Batterien 312

Hörgerätebatterien Typ 312

Powerzellen für mehr Leistung: Stromhungrige Features in den Hörgeräten werden durch diese Batterien der Größe 312 voll unterstützt.

Hear Clear Cerumenfilter

Cerumenfilter Hear Clear

Hear Clear von Starkey sind winzige Filter in einer Spenderbox. Mit den Wechsellanzen lässt sich der alte Filter aus dem Hörgerät entfernen und der Neue einsetzen.

Hörgeräte vergleichen: Jetzt alle weiteren aktuellen Testberichte entdecken

Finden und sortieren Sie jetzt alle aktuell erfassten Hörgeräte. Dabei haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle Filter, mit denen Sie die Top-Hörgeräte schnell auf einen Blick sehen können.

Jetzt Hörgeräte vergleichen

Animation eines Hörgeräte-Suchportals

 

 

 

FAQ

Wie gut ist das Starkey Livio AI 1200 mRIC im Vergleich zu anderen Hörgeräten?

Das Starkey Livio AI 1200 mRIC bekommt im Testbericht das Gesamturteil "befriedigend" (Note 2,5). Dieses Ergebnis sollte man in Relations zum Preis des Hörgerätes betrachten.

Wie gut hört man mit dem Starkey Livio AI 1200 mRIC im Störlärm?

Im Test bekommt das Livio AI 1200 mRIC im Bereich Hörkomfort die Note 3,8.

Der Hörkomfort entscheidet darüber, ob jemand seine Hörgeräte gerne trägt oder nicht. Deshalb haben wir zuerst geschaut, wie das Hörgerät mit Nebengeräuschen umgeht. Bei diesem Modell, das Starkey uns vorstellt, haben wir nur wenig Möglichkeiten zur Komfort-Beeinflussung gefunden. Natürlich ist eine Lärmunterdrückung integriert, die anstrengende Hintergrundgeräusche abmildern soll. Im Livio AI 1200 mRIC werden wir nicht gerade verwöhnt, können aber gut mit einfachen Lärmunterdrückung leben. Wir sind glücklich, dass im Livio AI 1200 mRIC eine Windabsenkung enthalten ist.

Immerhin, im Livio AI 1200 mRIC ist ein sogenannter Knallfilter enhalten. Aber ob der immer ausreicht? Das Gerät erkennt, ob die Mikrofone alles übertragen oder sich nach vorn ausrichten sollen. Das kann in Gesprächssituationen helfen, ersetzt aber kein echtes räumliches Hören. So richtig viele einstellbare Equalizer-Bänder hat das Livio AI 1200 mRIC zwar nicht, aber die 12 dürften für ein gutes Hörergebnis ausreichen.

Seit wann ist das Livio AI 1200 mRIC von Starkey auf dem Markt?

Dieses Hörgerät hatte im Mai 2020 in Deutschland Markteinführung. Erhältlich ist es bei Hörgeräteakustikern. Weitere Infos zu Preisen finden Sie im Testbericht.

Was kostet das Livio AI 1200 mRIC von Starkey?

Für eine bessere Einordnung unterteilen wir den Hörgerätemarkt in sechs Preisgruppen, symbolisiert durch Eurozeichen (€). Viele Eurozeichen bedeuten: Teures Hörgerät. Das Starkey Livio AI 1200 mRIC haben wir mit €€€ von insgesamt €€€€€€ eingeordnet. Konkretere Angaben zum Preisrahmen finden Sie in der großen Hörgeräte-Suche.

 

 

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK