Druck-Icon

Testbericht: Oticon Geno 2 HDO

Oticon: Oticon Geno Hörgerät mit Winkel in anthrazit
3,7 Note ausreichend

Das Oticon Geno 2 HDO im Test

Das Geno 2 HDO von Oticon ist ein traditionelles Hörgerät, das hinter dem Ohr getragen wird. Der Kunde erhält ein angemessen großes Hörgerät aus dem Basic-Preissegment, mit dem er leichten, mittleren und auch kräftigen Hörbedarf ausgleichen kann.

Hörkomfort

Ein gutes Sprachverstehen ist in zeitgemäßen Hörgeräten selbstverständlich. Mindestens genauso wichtig ist der Hörkomfort. Nur wenn das Verhältnis der Sprachübertragung zum Pegel des Umgebungslärms stimmt, wird das Hören auch als angenehm empfunden. Deshalb werfen wir einen Blick auf die Komfortausstattung: Beim Geno 2 HDO finden wir zum Thema Hörkomfort nur das absolut nötigste. Normale Umgebungsgeräusche wie Straßenlärm, das Staubsaugergeräusch oder das vom Lüfter sollen von einer klassischen Störlärmunterdrückung gedämpft werden. In diesem Oticon-Hörgerät ist vom Hersteller eine einfache Lärmabsenkung integriert, sie lässt sich aber nicht weiter verstellen.

Ein sogenannter Knallfilter wäre schön gewesen, er hätte das Klappern beim Ausräumen des Geschirrspülers etwas erträglicher gemacht. Aber darauf müssen wir beim Geno 2 HDO verzichten. Dieses Hörgerät kann Windgeräusche erkennen, aber die Absenkung ist wenig spürbar. Wir vermissen einen guten Raumklang, aber der automatische Fokus kann in Situationen mit mehreren Menschen durchaus hilfreich sein. Nicht so optimal finden wir die niedrige Anzahl an Frequenzkanälen. Es gibt im Gerät nur 6 davon, das lässt sowohl bei der Erst-Programmierung als auch beim längerfristigen Nachstellen wenig Spielräume, und auch klangliche Einbußen muss man wohl in Kauf nehmen.

Note Hörkomfort: 5,0

Bedienung & Konnektivität

Die meisten Hörgeräte passen sich vollautomatisch ihrer Umgebung an. Dennoch ist es manchmal sehr praktisch, wenn man selber etwas verändern kann. Schließlich weiß das Hörgerät nicht, wie man gerade empfindet. Wir haben uns angeschaut, welche Bedienmöglichkeiten das Geno 2 HDO im Angebot hat: Meist gibt es einen Taster am Hörgerät, und beim Geno 2 haben wir den auch gefunden. Er ist als Lautstärkesteller oder Programmwahltaster konfigurierbar und lässt sich auf Wunsch auch deaktivieren. Wir mögen ja gerne die kleinen Fernbedienungen, und für dieses Modell haben wir eine gefunden. So kann man diskret kleine Veränderungen an der Lautstärke oder am Klang vornehmen.

Eine passende App wird uns ebenfalls zur Verfügung gestellt. Im Alltag sollte die App reichen, bietet aber nicht sehr viel mehr als eine Lautstärkefunktion und das Aufrufen verschiedener Hörprogramme. Ein ganz besonderes Komfort-Feature ist die Funkanbindung im Hörgerät. Sie benötigen nichts weiter als ein kleines Zusatzgerät, und schon können Sie Sounds vom Smartphone, Tablet oder Laptop in die Hörgeräte übertragen. Da mobile Geräte häufig nur eine mittelmäßige Lautsprecherqualität besitzen, ist diese Streaming-Funktion ein echter Vorteil. Das Zusatzgerät nennt man Streamer. Es handelt sich um ein kleines schmales Gadget, das man um den Hals hängt oder an den Kragen clipt. Es enthält einen leistungsstarken Akku und eine Bluetooth-Schnittstelle.

 

Note Bedienung & Konnektivität: 2,3

Oticon: Streamer und alle Bauformen der Hörgerätelinie

Oticon Geno 2 HDO: In Kombination mit dem Streamer, ist Zubehör mit den Hörgeräten koppelbar. Interessant dabei ist, dass die Hörgeräte zu einem Head-Set umfunktioniert und störende Nebengeräusche ausgeblendet werden. In geräuschvollen Umgebungen beim telefonieren z.B. ein voller Flughafen, kann dies Gold wert sein.


Wie schlägt sich das Geno 2 HDO von Oticon gegenüber anderen Hörgeräten? Vergleichen Sie jetzt online:

Zum Hörgeräte-Vergleich


Einfachheit & Sicherheit

Jetzt werfen wir noch einen Blick darauf, wie sich die Nutzung im Alltag gestaltet. Ist das Handling einfach? Erhalte ich ein sicheres Gerät? Ein einfaches, bequemes Hören erleben wir mit dem Geno 2 HDO nicht unbedingt. In einem ruhigeren Alltag kann man durchaus klarkommen, aber sobald man einen abwechslungsreichen Höralltag hat, kommt man um manuelles Nachstellen nicht umhin. Ganz wichtig in Sachen Einfachheit ist uns die Unterstützung bei der Eingewöhnung. Gerade nachdem man jahrelang schlecht gehört hat, ist es manchmal schwer, alles in einer naturgetreuen Lautstärke wahrzunehmen. In unserem Testgerät gibt es einen Akklimatisierungsmanager, der uns mit ganz kleinen Lautstärkeanpassungen über die Gewöhnungsphase hinweg hilft. Nach einigen Wochen oder Monaten haben wir dann den berechneten Verstärkungslevel erreicht.

Viele Hörgeräte haben heute einen aufladbaren Akku, aber das Geno 2 HDO wird weiterhin mit Einweg-Batterien betrieben. Das ist etwas umständlich in der Handhabung und belastet zudem noch die Umwelt.

Beim Durchsehen der Unterlagen fanden wir eine Klassifizierung der Kategorie IP 58. Damit ist dieses Hörgerät recht widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse. Staub kann nur schwer eindringen, und auch Wasser hat kaum eine Chance. Das Hörgerät macht sogar ein Untertauchen in Wasser mit, sofern es nicht mehr als 1,5 m sind. Passen Sie aber dennoch auf. Seifenlauge, Salzwasser etc haben eine andere Zusammensetzung und können dennoch Schaden anrichten.

Note Einfachheit & Sicherheit: 3,3

Oticon: Schwarze Fernbedienung von Oticon für Hörgeräte

Oticon Geno 2 HDO: Lautstärke- und/oder Programmänderungen sind mit dieser Fernbedienung machbar. Wenn das erste Programm für Alltagssituationen nicht ausreicht, besteht die Möglichkeit weitere Programme, individuell auf den Lebensstil des Nutzers, zu speichern.

Extras

Am Ende unseres Testberichtes gibt es noch ein bisschen Platz für die Extra-Features: Ein Tinnitus-Programm hätten wir an dieser Stelle gern entdeckt, aber leider gibt es keins.

Ein Online-Kontakt zum Hörakustiker über die App wäre sehr nützlich. Das ist heute schon recht verbreitet und sorgt für Hilfe bei kleinen Einstellungsproblemen. Leider verzichtet Oticon darauf und verdient sich damit auch keine Extrapunkte.

Note Extras: 4,0

Fazit: Oticon Geno 2 HDO

Im Gesamtergebnis landet dieses Testgerät auf den hinteren Plätzen und lässt einige Ausstattungsmerkmale vermissen. Wir vergeben die Note 3,72. Für anspruchsarme Hörer ist das in Ordnung, für einen sehr aktiven Lebensstil empfehlen wir allerdings ein Hörgerät mit umfangreicheren Komfortmerkmalen.

 

Unser Oticon Geno 2 HDO Testbericht wurde am 17.12.2020 erstellt und zuletzt am 23.12.2020 aktualisiert. Die Gesamtnote 3,72 setzt sich zusammen aus »Hörkomfort (40% Gewichtung): Note 5,0 | »Bedienung & Konnektivität (28% Gewichtung): Note 2,3 | »Einfachheit & Sicherheit (26% Gewichtung): Note 3,3 | »Extras (6% Gewichtung): Note 4,0 | Wie wir testen, erfahren Sie in unseren Beurteilungskriterien und Teststandards.

 

 

Passendes Zubehör:

Hörgeräte-Batterien 13

Hörgerätebatterien Typ 13

Powerzellen für noch mehr Leistung: Features mit hohem Strombedarf in den Hörgeräten werden durch diese Batterien der Größe 13 voll unterstützt.

Schirmchen bzw. Domes für Oticon Hörgeräte

Schirmchen für Oticon Hörgeräte

Jetzt lieferbar: Die passenden Schirmchen (auch Domes genannt) für Ihre Oticon Hörgeräte finden Sie im Zubehör-Shop. Schirmchen sorgen für einen zuverlässigen Sitz im Ohr.

Hörgeräte vergleichen: Jetzt alle weiteren aktuellen Testberichte entdecken

Finden und sortieren Sie jetzt alle aktuell erfassten Hörgeräte. Dabei haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle Filter, mit denen Sie die Top-Hörgeräte schnell auf einen Blick sehen können.

Jetzt Hörgeräte vergleichen

Animation eines Hörgeräte-Suchportals

 

 

 

FAQ

Wie gut ist das Oticon Geno 2 HDO im Vergleich zu anderen Hörgeräten?

Das Oticon Geno 2 HDO bekommt im Testbericht das Gesamturteil "ausreichend" (Note 3,7). Dieses Ergebnis sollte man in Relations zum Preis des Hörgerätes betrachten.

Wie gut hört man mit dem Oticon Geno 2 HDO im Störlärm?

Im Test bekommt das Geno 2 HDO im Bereich Hörkomfort die Note 5,0.

Ein gutes Sprachverstehen ist in zeitgemäßen Hörgeräten selbstverständlich. Mindestens genauso wichtig ist der Hörkomfort. Nur wenn das Verhältnis der Sprachübertragung zum Pegel des Umgebungslärms stimmt, wird das Hören auch als angenehm empfunden. Deshalb werfen wir einen Blick auf die Komfortausstattung: Beim Geno 2 HDO finden wir zum Thema Hörkomfort nur das absolut nötigste. Normale Umgebungsgeräusche wie Straßenlärm, das Staubsaugergeräusch oder das vom Lüfter sollen von einer klassischen Störlärmunterdrückung gedämpft werden. In diesem Oticon-Hörgerät ist vom Hersteller eine einfache Lärmabsenkung integriert, sie lässt sich aber nicht weiter verstellen.

Ein sogenannter Knallfilter wäre schön gewesen, er hätte das Klappern beim Ausräumen des Geschirrspülers etwas erträglicher gemacht. Aber darauf müssen wir beim Geno 2 HDO verzichten. Dieses Hörgerät kann Windgeräusche erkennen, aber die Absenkung ist wenig spürbar. Wir vermissen einen guten Raumklang, aber der automatische Fokus kann in Situationen mit mehreren Menschen durchaus hilfreich sein. Nicht so optimal finden wir die niedrige Anzahl an Frequenzkanälen. Es gibt im Gerät nur 6 davon, das lässt sowohl bei der Erst-Programmierung als auch beim längerfristigen Nachstellen wenig Spielräume, und auch klangliche Einbußen muss man wohl in Kauf nehmen.

Seit wann ist das Geno 2 HDO von Oticon auf dem Markt?

Dieses Hörgerät hatte im Januar 2019 in Deutschland Markteinführung. Erhältlich ist es bei Hörgeräteakustikern. Weitere Infos zu Preisen finden Sie im Testbericht.

Was kostet das Geno 2 HDO von Oticon?

Für eine bessere Einordnung unterteilen wir den Hörgerätemarkt in sechs Preisgruppen, symbolisiert durch Eurozeichen (€). Viele Eurozeichen bedeuten: Teures Hörgerät. Das Oticon Geno 2 HDO haben wir mit € von insgesamt €€€€€€ eingeordnet. Konkretere Angaben zum Preisrahmen finden Sie in der großen Hörgeräte-Suche.

 

 

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK